Angekommen in Perth

๐™’๐™š๐™ง ๐™–๐™ฃ๐™ ๐™ค๐™ข๐™ข๐™š๐™ฃ ๐™ฌ๐™ž๐™ก๐™ก, ๐™ข๐™ช๐™จ๐™จ ๐™จ๐™ž๐™˜๐™ ๐™ž๐™ง๐™œ๐™š๐™ฃ๐™™๐™ฌ๐™–๐™ฃ๐™ฃ ๐™–๐™ช๐™› ๐™™๐™š๐™ฃ ๐™’๐™š๐™œ ๐™ข๐™–๐™˜๐™๐™š๐™ฃ. ๐Ÿ‘ฃ

รœberglรผcklich in Perth angekommen (nach 6 Stunden Flug von Singapur).

Nach unserem Einstieg in Singapur waren wir fortan in unserem vorerst neuen Zuhause Perth, Australien angekommen. Perth ist die isolierteste Stadt der Welt. Die nรคchste GroรŸstadt ist Adelaide, Luftlinie 2.136 km.

Damit wir in Australien reisen und arbeiten dรผrfen, brauchen wir das Work&Travel Visum, dieses haben wir schon lange vor der Abreise organisiert. Bevor wir jedoch mit dem Teil ยดTravelยดso richtig begonnen haben, haben wir mit dem Ersteren angefangen. Wir hatten uns vorgenommen, uns in Perth einen Job zu suchen und allein vom erarbeiteten Geld zu reisen.

Fantastischer Blick auf die Innenstadt Perth vom Kings Park.

Als Work&Traveler kamen zu Beginn viele Aufgaben auf uns zu, viel Zeit blieb am Ende des Tages nicht. Wer in Australien arbeiten mรถchte, braucht neben dem Visum ein australisches Bankkonto, -SteuerID, -Adresse und eine australische Telefonnummer. Fรผr Jobs in der Gastronomie gibt es noch zusรคtzliche Erfordernisse.

Wer mehr zu den Aufgaben und allgemein zu dem Thema Work and Travel erfahren mรถchte, schreibt uns unbedingt an. Wir helfen sehr gerne bei den Vorbereitungen und geben unsere persรถnlichen Tipps mit auf die Reise.

Der Dreh- und Angelpunkt in Perthโ€™ Innenstadt. Hier fahren alle ร–ffis ab und hier wird sich zum Kaffee und lecker Bierchen verabredet. โ˜•๏ธ๐Ÿป

Wir haben uns fรผr die ersten drei Wochen ein Appartement รผber Airbnb gemietet. Diese Zeit wollten wir nutzen, um uns zurecht zu finden, Jobmรถglichkeiten abzustecken und eine Wohnung zu finden, in der wir gรผnstig in den Folgewochen schlafen kรถnnen. Wir haben uns schneller als erwartet eingelebt und fรผhlten uns wohl. Australien hat uns mit offenen Armen empfangen.

Hier haben wir uns schnell sehr wohl gefรผhlt. ๐Ÿค—

Wir haben direkt in der ersten Woche angefangen in der nahegelegenen Bibliothek unsere vorbereiteten Bewerbungsunterlagen auszudrucken und an Restaurants, Bars und Reiseveranstalter zu verteilen. Die meisten Bewerbungen haben wir persรถnlich abgegeben, da wir uns so einen Vorteil erhofften, einige Bewerbungen haben wir direkt online versandt. Wir konnten es kaum abwarten endlich eine Antwort zu bekommen. Die ersten Wochen waren sehr aufregend, dass es aber so schnell mit dem Organisatorischen geht, damit haben wir nicht gerechnet …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ร„ndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ร„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ร„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ร„ndern )

Verbinde mit %s