Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

𝗪𝗶𝗿 𝗵𝗮𝗯𝗲𝗻 𝘂𝗻𝘀 𝗮𝘂𝗳 𝗱𝗲𝗻 𝗪𝗲𝗴 𝗴𝗲𝗺𝗮𝗰𝗵𝘁, 𝗱𝗼𝗰𝗵 𝗮𝗻𝗴𝗲𝗸𝗼𝗺𝗺𝗲𝗻 𝘀𝗶𝗻𝗱 𝘄𝗶𝗿 𝗻𝗼𝗰𝗵 𝗹𝗮𝗻𝗴𝗲 𝗻𝗶𝗰𝗵𝘁!

Damit haben wir zu Beginn unserer Reise nicht gerechnet und dass es vor allem so kommt schon gar nicht!!

Perth City. Tagtäglich sollten wir fortan hier leben und arbeiten.

In den ersten drei Wochen in Perth hat sich so einiges getan. Was ist also passiert? Unsere nötigen Unterlagen zum Antreten einer Arbeit hatten wir schneller als erwartet zusammen. So waren wir auch bereit sofort mit dem Arbeit anzufangen. Die Rückmeldungen auf unsere Bewerbungen waren am Anfang sehr verhalten, eine Woche warten, kam uns wie eine halbe Ewigkeit vor. Wir haben angefangen uns für alle offenen Stellen, die uns zusagten, im Umkreis von 50km zu bewerben.

Nach zwei Wochen haben wir den wertvollen Tipp bekommen, uns bei den Unternehmen erneut in Erinnerung zu rufen, um die Chancen auf einen Job zu erhöhen. Gesagt, getan. Wir haben ein Restaurant mit eigener Minibrauerei, Pizzeria und zwei Bars besucht. Dieses hatten wir bereits bei unseren zahlreichen Spaziergängen ins Auge gefasst, die Location war top und die Stellenausschreibung sagte uns ebenfalls zu. Wir haben uns als Allrounder mit Fokus auf die Barkeeper-Position beworben. Es hat uns 30 Minuten vor Ort gekostet, bis wir tatsächlich ein Probearbeiten für den Folgetag in der Tasche hatten.💃🏼🕺🏽 Etwas überrumpelt und überfordert mit der Situation sind wir direkt los shoppen, wenigstens ein Hemd und eine Bluse mussten her.

Die ersten zwei Stunden Probearbeiten haben uns sowie den Arbeitgeber überzeugt und somit hatten wir, nach nur zwei Wochen in Australien, ab sofort einen Job. Laut der Managerin konnten wir uns glücklich schätzen, dass wir zusammen eingestellt wurden. Sie gab uns diese Möglichkeit, da wir ihr beide sooo gut gefallen hatten, jedoch für MAXIMAL 30 Stunden in der Woche. Da wir in der Anfangszeit in Australien gerne so viel Geld wie möglich verdienen wollten und bereit waren mindestens 40 Stunden zu arbeiten, waren wir erst ein wenig geknickt, haben aber natürlich trotzdem das Angebot dankend angenommen. !Spoiler! : NUR 30 Stunden in der Woche zu arbeiten, ist in diesem Haus eine Traumvorstellung. 🙏

Unser Arbeitsplatz: The Island direkt an der Wasserseite von Perth.

Gemäß des Titels dieses Blog Beitrages muss allerdings in den ersten drei Wochen noch mehr passiert sein, als nur eine erfolgreiche Jobsuche.🤗

Nach nur drei Wochen in Australien waren wir stolze Besitzer eines Camper Vans. 🕺🏽💃🏼🚐 Unglaublich wie schnell das plötzlich ging. Wir sind relativ spontan über Facebook auf die Anzeige vom Bus gestoßen. Da er uns auf den ersten Blick gefallen hat, haben wir uns direkt für den Folgetag mit den zwei ganz lieben französischen Besitzern verabredet. Es kam wie es kommen sollte, wir haben uns in den Bus verliebt. An den Folgetagen hatten wir noch eine weitere Besichtigung, jedoch kein Vergleich! Wir hatten uns quasi schon entschieden. Nach einigen Verhandlungen, mehreren Treffen und der Geldübergabe hielten wir die Schlüssel in unseren Händen. 🔑🤩 Er hat alles was wir uns von unserem Reisegefährten auf Rädern gewünscht hatten. Dazu noch eine Besonderheit, es war schon lange unsere Wunschvorstellung einmal im Besitz eines VW Busses zu sein. Das dieser Wunsch allerdings auf der anderen Seite der Welt in Erfüllung geht, damit haben wir nicht gerechnet.

Wir freuen uns euch im nächsten Beitrag unseren neuen Weggefährten etwas genauer vorzustellen. Denn soviel vorweg, er sollte seit dem Kauf unser neues Zuhause in Australien werden, was sich gerade zu Beginn nicht selten als Herausforderung darstellte. 🚐🏘

Stolze Besitzer eines VW T4. 🥳🤗


2 Gedanken zu “Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s